Pressebericht
8.3.2006

Gesellschafterwechsel beim Klinikum St. Elisabeth vollzogen

Barmherzige Brüder Straubing
Gemeinsame Presseerklärung des Ordens der Elisabethinen, Kloster Azlburg, der Stadt Straubing, des Caritasverbandes für die Diözese Regensburg e.V. und der Barmherzige Brüder Bayerische Ordensprovinz KdöR

Das Kloster Azlburg der Elisabethinen und der Caritasverband für die Diözese Regensburg e.V. haben ihre Anteile an der Klinikum St. Elisabeth Straubing GmbH auf die Barmherzige Brüder Bayerische Ordensprovinz KdöR übertragen. Die Übertragung der Anteile der Elisabethinen erfolgte bereits am 30. Januar, die des Caritasverbandes am 6. März.

Am Montag, den 6. März, fand eine Gesellschafterversammlung mit den Alt- und Neu-Gesellschaftern des Klinikums statt. Dabei wurde der neue Gesellschaftervertrag in der Fassung in Kraft gesetzt, wie er dem Straubinger Stadtrat bei seinem Beschluss am 16. Januar vorlag. Peter Lenz, langjähriger Mitarbeiter der Barmherzigen Brüder und „Sprecher" für die Krankenhäuser des Ordens, wurde zum Mit-Geschäftsführer der Klinikum St. Elisabeth Straubing GmbH berufen.

Die nächste Gesellschafterversammlung, in der jetzt nur noch die Stadt Straubing und die Barmherzigen Brüder vertreten sind, wird in etwa vier Wochen stattfinden. Dann sollen weitere organisatorische Fragen geklärt werden. Im Anschluss an dieses Treffen sollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Straubinger Klinikums bei einer Informationsveranstaltung über den Stand der Dinge informiert werden und mit einer Pressekonferenz auch die Straubinger Öffentlichkeit.

Alle Beteiligten sind zuversichtlich, mit ihren Entscheidungen dazu beizutragen, die Versorgung kranker Menschen in Straubing auf hohem Niveau und mit christlicher Prägung zu gewährleisten.


Schwester M. Lucia Obieglo
Generaloberin

Monsignore Bernhard Piendl
Diözesan-Caritasdirektor

Reinhold Perlak
Oberbürgermeister

Frater Rudolf Knopp
Provinzial